Anreise zum TransZent

Per Zug

Das TransZent befindet sich ca. 4min fußläufig vom Wuppertaler Hauptbahnhof.

Aus Richtung W-Vohwinkel/Köln/Düsseldorf: Durchqueren Sie die Gleisunterführung und halten Sie sich rechts in Fahrtrichtung Ihres Zuges. Folgen Sie dem Bahnsteig 1 in Fahrtrichtung Ihres Zuges entlang des Bauzauns zu Ihrer Linken. Noch bevor der Bahnsteig endet, biegt links ein Fußweg über die Baustelle ab. Folgen Sie diesem Fußweg (Beschilderung Wuppertal-Institut, Intercity Hotel). Direkt vor Ihnen sehen Sie das Gebäude Döppersberg 19, ein großer beige-rosaner Altbau mit dem Schriftzug des Wuppertal Instituts. Der Haupteingang befindet sich nach Ende des Fußwegs zu Ihrer Rechten. Nehmen Sie die Treppe oder den Fahrstuhl in die 3. Etage. Dort befindet sich das TransZent zu Ihrer Rechten (bitte klingeln). Alternativ können Sie auch den Empfang des Wuppertal Instituts im Eingangsbereich des Gebäudes nutzen.

Aus Richtung Oberbarmen/Hagen: Wie oben, aber bitte folgen Sie dem Bahnsteig 1 entgegen Ihrer Fahrtrichtung.

Per Schwebebahn oder Bus

Bitte nutzen Sie die Haltestelle "Kluse". Überqueren Sie die Wupperarme (Richtung Süden) und nehmen Sie die Kluse-Treppe (alternativ den Fahrstuhl). Halten Sie sich anschließend rechts. Zu Ihrer Linken sehen Sie den Haupteingang des Gebäudes Döppersberg 19. Das TransZent befindet sich in der 3. Etage (s.o.).

Zu Fuß

Von der Innenstadt kommend nehmen Sie entweder den Weg über den Hauptbahnhof (Bahnsteig 1) oder über die Kluse (s.o.).

Per Fahrrad oder Auto

Bitte nutzen Sie die Anfahrtsbeschreibung des Wuppertal Instituts. Leider stehen uns keine eigenen Parkplätze zur Verfügung, wir empfehlen die Anreise per ÖPNV.

Barrierefreier Zugang

Ein Barrierefreier Zugang ist über den Hintereingang möglich. Dieser befindet sich im hinteren Innenhof auf der Rückseite des Gebäudekomplexes Döppersberg 17 & 19 und ist über den Parkplatz zu erreichen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Suche

Transformationsblog

  • Fünf Minuten für die Transformation – Mai 2017
    Eine Interviewreihe im Projekt Wohlstands-Transformation Wuppertal. Matthias Wanner,...[mehr]
  • „Die Gegenüberstellung von Staat und Markt ist eine liberale Legende.“ – TransZent-Autorengespräch mit Joseph Vogl
    Die Finanzkrise von 2008 scheint für Joseph Vogl ein Schlüsselereignis darzustellen, wie sonst ist...[mehr]
  • Fünf Minuten für die Transformation – April 2017
    Eine Interviewreihe im Projekt Wohlstands-Transformation Wuppertal. Hans Haake, wissenschaftlicher...[mehr]
  • Vier Tage Zukunft denken. Studi-Kongress des AStA Wuppertal
    Autorin & Foto: Anna Lohmann Wie viel mehr Wirtschaftswachstum kann unsere Gesellschaft...[mehr]
  • Die 7. International Sustainability Transitions Conference in Wuppertal
    Verfasst von Ann-Marlen Halling Wuppertal, und im Speziellen das Wuppertal Institut in Kooperation...[mehr]