Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • UrbanUp: Erfolgreicher Kick-off in der Boulderhalle Bahnhof Blo
    „Sharing and the City“ – das war das Motto am vergangenen Freitag in der Boulderhalle Bahnhof Blo....[mehr]
  • Fünf Minuten für die Transformation – Januar 2018
    Eine Interviewreihe im Projekt Wohlstands-Transformation Wuppertal. Prof. Dr. Uwe Schneidewind,...[mehr]
  • Fünf Minuten für die Transformation – Dezember 2017
    Eine Interviewreihe im Projekt Wohlstands-Transformation Wuppertal. Jörg Heynkes, Aktivist,...[mehr]
  • Lokales Wissen sichtbar machen: Einladung zu Workshops in Wuppertal, Remscheid und Solingen
    Im Bergischen Städtedreieck gibt es viele interessante Projekte, die das Leben der Bürgerinnen und...[mehr]
  • Fünf Minuten für die Transformation – November 2017
    Eine Interviewreihe im Projekt Wohlstands-Transformation Wuppertal. Nikolai Spies, Büro für...[mehr]
12.06.17 11:38

WUPPERSPUREN: Neues Stück

In den vergangenen Monaten hat die Theatergruppe WUPPERSPUREN ein neues Stück entwickelt, das in insgesamt vier Aufführungen vorgeführt wird. Die Termine und Orte sind folgende: 

  • Freitag, 16. Juni 2017, Alte Feuerwache, Gathe 6, 42107 Wuppertal (Eintritt frei)
  • Samstag, 24. Juni 2017, Internationales Begegnungszenrtrum Caritas, Hünefeldstraße 54A, 42285 Wuppertal (Eintritt frei)
  • Mittwoch, 28. Juni 2017, Haus der Jugend, Geschwister-Scholl-Platz 4-6, 42269 Wuppertal (im Rahmen des Jungen Theaterfestivals)
  • Donnerstag, 13. Juli 2017, Die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal (Eintritt frei)


Das zweite Stück der WUPPERSPUREN fragt nach dem Zusammenhang von Orten und Leben.
Wie verändert sich unser Leben durch einen Ortswechsel? Wie erinnern wir uns an Orte? Und wie
erinnern sich Orte an uns?
Im Mittelpunkt stehen wie immer die Schauspieler*innen, mit deren Geschichten den Zuschauern
eine sehr persönliche Collage ihrer Lebenswelt präsentiert wird. Im Mittelpunkt steht aber auch die
Theatergruppe als solche, die nach den Grenzen des Darstellbaren und ihrer eigenen Darstellbarkeit
fragt. Teile des Stücks werden in arabischer und kurdischer Sprache gespielt.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und über die Theatergruppe auf www.wupperspuren.de