Lehre

TransZent ist ein Forschungszentrum, das Transformationsprozesse in Richtung Nachhaltigkeit erforscht und Gestaltungsspielräume auslotet. Zugleich hat TransZent das Anliegen, Theorieansätze und Methoden der Transformationsforschung den Studierenden zu vermitteln - und das auch in Kooperation mit Akteurinnen und Akteuren der Zivilgesellschaft (Service Learning). Entsprechend wird von den Mitgliedern des Zentrums ein breites Angebot an interdisziplinär ausgerichteten Lehrveranstaltungen an der BUW den Studierenden offeriert.  Neben der Teilnahme an entsprechend ausgewiesenen Lehrveranstaltungen im Rahmen ihres Studiengangs können Studierende als Zusatzqualifikation ein TransZent-Zertifikat erwerben, das ihnen Kenntnisse verschiedener wissenschaftlicher Perspektiven und Lösungsansätze im Bereich der Umwelt- und Ressourcenforschung bescheinigt. Interdisziplinär ausgerichtete Abschlussarbeiten bieten ihnen darüber hinaus die Möglichkeit, sich vertiefend mit diesen Themenfeldern zu beschäftigen und sich für entsprechende Berufsfelder zu qualifizieren.

Das TransZent-Zertifikat erwerben auch automatisch Studierende des kombinatorischen Bachelors of Arts, wenn Sie das Modul "Transformation und Nachhaltigkeit" (12 LP) im Rahmen des Optionalbereich erfolgreich absolvieren.

Suche

Transformationsblog

  • Fünf Minuten für die Transformation – August 2017
    Eine Interviewreihe im Projekt Wohlstands-Transformation Wuppertal. Laura Mathiaszyk,...[mehr]
  • Fünf Minuten für die Transformation – Juli 2017
    Eine Interviewreihe im Projekt Wohlstands-Transformation Wuppertal. David J. Becher,...[mehr]
  • Quartier Mirke: Analyse der Entwicklung der letzten 10 Jahre
    Foto: Blick ins Tal durch die Neue Friedrichstraße. Foto: Atamari, CC 3.0 „Wer hat oder...[mehr]
  • Fünf Minuten für die Transformation – Juni 2017
    Eine Interviewreihe im Projekt Wohlstands-Transformation Wuppertal. Annaliesa Hilger,...[mehr]
  • Fünf Minuten für die Transformation – Mai 2017
    Eine Interviewreihe im Projekt Wohlstands-Transformation Wuppertal. Matthias Wanner,...[mehr]